Leserbriefe

Gerhard Stelzer

Von Gerhard Stelzer (Teningen)

Di, 15. Oktober 2019

Leserbriefe Emmendingen

FRAKTIONSSTATUS
Der Wald ist nicht schuld
Zum Bericht "Das degradiert uns zu Bittstellern (BZ vom 4. Oktober)
Der Wald, das wird jedem Kind beigebracht, ruft immer so zurück, wie hineingerufen wird. Das wissen natürlich auch Politiker. Allerdings wissen sie nicht immer, ob sie Rufer oder Wald sind. So auch in Teningen.

BVT-Chef Trautmann hatte sich schon seit einiger Zeit von seiner Freien-Wähler-Fraktion distanziert. Vermutlich weil er nicht zu Schlotters Nachfolger als deren Sprecher ernannt wurde. Es folgte ein einseitiges, ziemlich unrühmliches Kommunikationsverhalten, das auch des Öfteren die übrigen Akteure im Gemeinderat tangiert hat. Und im Wahlkampf zur Gemeinderatswahl hat er die populistische These verbreitet "keine Bauplätze in Teningen für Freiburger", die jeder Grundlage entbehrte. Nach dem Motto, Hauptsache Wählerstimmen.

Seine BVT hat im neuen Gremium damit zwei Sitze erreicht. Gewiss ein Erfolg, nicht zum Vergnügen der Mitbewerber. Aber doch zu wenig, um eine Fraktion zu sein. Der Antrag von FDP und BVT, den Fraktionsstatus zu bekommen, wurde jetzt von der Mehrheit des Gemeinderates abgelehnt. Das war eindeutig gegen Trautmann gerichtet. Der hatte bereits angekündigt, bis zur letzten Instanz zu klagen. Hingenommen wurde, dass es die unschuldige FDP gleich mit getroffen hat. Die Lösung, eine Fraktionsgemeinschaft aus FDP/BVT kam bislang nicht zustande. Es wird Gründe dafür geben.

Die Angst, Informationsvorsprung zu verlieren, hat sicher keine Rolle gespielt. Es war die Quittung für das unkollegiale Verhalten Trautmanns in den letzten Jahren. Und die Neugier, ob er tatsächlich vor Gericht geht. Normales menschliches Verhalten eben. Das ist im Teninger Gemeinderat gerade passiert. Nicht mehr, und nicht weniger. Der Wald ruft halt zurück, wie hineingerufen wurde.
Gerhard Stelzer, Teningen