LESETIPP: Geschichte in Geschichten

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Sa, 01. August 2020

Literatur & Vorträge

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah: In der Corona-Urlaubssaison gilt dieses Sprichwort mehr denn je. Nun bietet der Schwarzwald an sich genug Reizvolles, das jeden Ausflug lohnen. Doch wer etwas mehr weiß über Hintergründe, Entwicklungen und Zusammenhänge, geht mit anderen Augen durch die Landschaft. Ein höchst kurzweiliges Stück Regionalgeschichte liefert Thomas Binders Buch über das Leben im Schwarzwald von den Kelten bis ins 20. Jahrhundert. Nicht Herrscher oder die große Politik stehen im Zentrum, sondern das Schicksal einfacher Leute. Binder erzählt in 16 gut lesbaren Miniaturen die Lebensgeschichten historisch belegter Figuren und reichert diese mit viel Hintergrundinformationen an. Die auf tatsächlichen Begebenheiten beruhenden Schilderungen ergeben keine vollständige oder chronologische Darstellung der Geschichte des Schwarzwaldes. Anhand von Kategorien menschlichen Erlebens wie Liebe und Hoffnung, Vertrauen und Glaube veranschaulichen sie aber als spannende Geschichten Geschichte. Das ist nicht weniger verdienstvoll.

Thomas Binder: Kämpfen. Leiden. Lieben. Leben im Schwarzwald von den Kelten bis ins 20. Jahrhundert. Südverlag Konstanz 2020. 210 Seiten; 18 Euro.