"Libyen ist die Hölle"

Rebecca Arens

Von Rebecca Arens

So, 19. August 2018

Südwest

Der Sonntag Freiburger Rechtsanwalt Jens Janssen kämpft für Sea Watch gegen Maltas Regierung.

Die deutsche Hilfsorganisation Sea Watch setzt sich im Mittelmeer für die Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen ein. Die politischen Schikanen gegen die humanitäre Aktion der Organisation aber mehren sich. Sea Watch, unterstützt vom Freiburger Rechtsanwalt Jens Janssen, liegt im Streit mit der maltesischen Regierung, die ihr Rettungsschiff im Hafen von Valetta blockiert.

Jens Janssen schildert in einem Hintergrundgespräch, wie die maltesischen Behörden gegen eine Freigabe des Schiffes argumentieren: "Sie behaupten", sagt er, "die Sea Watch 3 sei seeuntüchtig. Da es unter niederländischer Flagge fährt, haben zuständige niederländische Stellen das Schiff in Malta geprüft. Das Schiff sei in einem sehr guten Zustand, sagen sie. Dennoch wollen die Malteser verhindern, dass es wieder ins Mittelmeer zurückkehrt."

Während Janssen spricht, klingelt sein Smartphone. Kollegen aus Malta melden sich bei ihm ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ