Häusliche Gewalt

Zufluchtsorte für Frauen: Vor 40 Jahren wurde das erste deutsche Frauenhaus eröffnet

Ulrike Baureithel

Von Ulrike Baureithel

Mo, 07. November 2016

Liebe & Familie

Vor 40 Jahren wurde das erste deutsche Frauenhaus eröffnet – und mit ihm die Debatte über häusliche Gewalt /.

40 Millionen Mark, schreibt die "Courage" Mitte Oktober 1976, gebe der Staat für den Bau eines Frauengefängnisses aus. Doch wenn es um die Freiheit und Autonomie von Frauen gehe und um einen Zufluchtsort vor gewalttätigen Männern, knausere er. Die gerade neu entstandene autonome Frauenzeitung, die sich als erklärte Konkurrenz zu Alice Schwarzers "Emma" verstand, geht mit dem Berliner Senat und dem Bund hart ins Gericht. Zwei Jahre hat es gedauert, bis sich beide endlich dazu bereitfanden, 450 000 Mark für ein Frauenhaus lockerzumachen.

40 Jahre später liest sich dieser Beitrag wie der Auftakt zu den späteren Debatten in der Frauenhausbewegung, die mit der Gründung des legendären ersten Berliner Frauenhauses ihren allerersten institutionellen Erfolg feierte. Mit seiner Eröffnung am 1. November 1976 ließ sich auch in Deutschland nicht mehr aufhalten, was in anderen europäischen Ländern – zunächst im Londoner Stadtteil Chiswick – schon in die Praxis umgesetzt worden war: sichere ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ