Frontalkollision auf der B317

Limousine rast in Kleintransporter – drei Schwerverletzte bei Unfall bei Maulburg

BZ/rbr

Von BZ-Redaktion & Robert Bergmann

Fr, 16. August 2019 um 15:19 Uhr

Maulburg

Vier Menschen wurden am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der B317 bei Maulburg verletzt, drei von ihnen schwer. Zwei Rettungshelis waren im Einsatz. Es bildeten sich lange Staus.

Aktualisiert um 16.45 Uhr:

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag, gegen 14.10 Uhr, auf der B317 zwischen der Ausfahrt Maulburg-Mitte und Steinen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam der Fahrer einer aus Richtung Schopfheim kommenden Citroën-Limousine auf der Brücke über die Wiesentalbahn aus bislang noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem Kleintransporter zusammen.

Laut Polizei wurden alle drei Insassen des Citroën, 48, 56 und 87 Jahre alt, schwer verletzt. Sie wurden mit Hilfe zweier Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht. Mit leichten Verletzungen und dem Schrecken davon kam der Fahrer des Kleintransporters.

An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Weiterhin wurde eine Leitplanke beschädigt. Die Fahrzeuge wurden zwischenzeitlich abgeschleppt.

In Maulburg ereignete sich ein weiterer Unfall

Wegen der noch laufenden Ermittlungen zur Unfallursache und der aufwändigen Aufräumarbeiten ist die B317 aktuell noch immer voll gesperrt. Laut Polizei kommt auch auch ein medizinischer Notfall als Ursache für den Unfall in Frage. Die Umleitung des aus Schopfheim kommenden Verkehrs erfolgt durch die Maulburger Hauptstraße, auf der B317 bildeten sich lange Staus. Auch die Umleitungsstrecken sind völlig überlastet.

In Maulburg hat sich bereits ein weiterer Unfall ereignet. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst auch Mitglieder der Feuerwehr Maulburg. Wir melden, wenn die Strecke wieder freigegeben wird.
Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein, Telefon 07621/9800-0, sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet hatten.