Agatha Christie

Wie Meisterdetektiv Hercule Poirot aus dem Schatten von Miss Marple tritt

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Sa, 08. November 2014

Computer & Medien

Die kleinen grauen Zellen eines Eierkopfs: Agatha Christies exzentrischer Hercule Poirot ist ein Meisterdetektiv - in Büchern und einer grandiosen TV-Serie. Thomas Steiner stellt ihn vor.

Arthur Conan Doyle und sein Sherlock Holmes, Raymond Chandler und sein Phil Marlowe, Henning Mankell und sein Kurt Wallander – die meisten Krimiautoren haben einen Detektiv erfunden. Agatha Christie allerdings hat zwei geschaffen: Hercule Poirot und Miss Marple. In Großbritannien ist der kleine Belgier der berühmtere von beiden, in Deutschland steht er hinter der pfiffigen alten Dame zurück. Doch nun gibt es Gelegenheit, Poirot richtig kennenzulernen: in alten und einem neuen Roman, in einer grandiosen Fernsehserie auf DVD.

DIE FIGUR

"Poirot war ein kleiner Mann von ungewöhnlichem Aussehen. Er war knapp einen Meter sechzig groß, aber seine Haltung verriet Würde. Sein Kopf hatte genau die Form eines Eies, und er neigte ihn stets ein wenig zur Seite. Sein Schnurrbart war mit militärischer Strenge steif gezwirbelt. Seine Erscheinung war von geradezu unglaublicher Korrektheit, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ