Einblick in die Familienhistorie

dpa

Von dpa

Mi, 15. Januar 2020

Literatur & Vorträge

Briefwechsel von Viktor Mann und Verleger Johannes Weyl.

Mit seinem autobiografischen Werk "Wir waren fünf" leistete Viktor Mann, der jüngste Bruder von Nobelpreisträger Thomas Mann, einen wichtigen Beitrag zur Geschichte seiner Familie. Im März soll nun der bisher unveröffentlichte Briefwechsel zwischen Viktor Mann (1890–1949) und seinem Verleger Johannes Weyl im Konstanzer Südverlag als Buch erscheinen. Weyl habe den Anstoß dazu gegeben, die Familiengeschichte aufzuschreiben, hieß es am Dienstag. Vom Juni 1947 bis zu Viktor Manns Tod im April 1949 korrespondierten die beiden. Der von dem Literaturhistoriker Manfred Bosch herausgegebene Briefwechsel sei Zeitzeugnis und gebe Einblick in die Familienhistorie.

Viktor Mann arbeitete als Agrarsachverständiger bei einer Bank. Angesichts der berühmten Brüder Thomas Mann ("Buddenbrooks") und Heinrich Mann ("Professor Unrat") habe sich in dem Briefwechsel vieles um die Frage gedreht, welchen Raum er sich in seinem Buch selbst einräumen durfte.