Papstbesuch

Live-Ticker: "Der Herr segne Sie alle" – Benedikt XVI. sagt auf Wiedersehen

Alexandra Sillgitt, Andreas Peikert, Frank Zimmermann, Ingeborg Grziwa, Peter Disch, Sebastian Wolfrum, Joachim Röderer, Jochen Voigt, Oliver Huber, Markus Hofmann, Simone Höhl, Bernhard Seitz, Manfred Frietsch, Bernd Landwehr, Aribert Rüssel, Karl Heidegger, Franz Schmider, Michael Neubauer, Thomas Goebel und unseren Agenturen

Von Alexandra Sillgitt, Andreas Peikert, Frank Zimmermann, Ingeborg Grziwa, Peter Disch, Sebastian Wolfrum, Joachim Röderer, Jochen Voigt, Oliver Huber, Markus Hofmann, Simone Höhl, Bernhard Seitz, Manfred Frietsch, Bernd Landwehr, Aribert Rüssel, Karl Heidegger, Franz Schmider, Michael Neubauer, Thomas Goebel & unseren Agenturen

So, 25. September 2011 um 05:41 Uhr

Freiburg

"Vergelt's Gott - der Herr segne Sie alle" - mit diesen Worten hat sich Papst Benedikt XVI. in Lahr von seinen deutschen Gastgebern verabschiedet. Um 19.12 Uhr stieg der Pontifex in das Flugzeug, das ihn zurück nach Rom brachte. Höhepunkt des Papstbesuchs war die Messe mit 100.000 Gläubigen in Freiburg.



22.20 Uhr: "Wir haben uns als gute Gastgeber präsentiert", sagt Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon bei der abschließenden Pressekonferenz mit Erzbischof Robert Zollitsch. Mit der vorläufigen Bilanz der Gastgeber schließt das Team von badische-zeitung.de den Live-Ticker und bedankt sich für die Aufmerksamkeit.

20.40 Uhr: So sagte der Papst in Lahr auf Wiedersehen – ein Fotoalbum von den Kollegen in der Ortenau.

20.30 Uhr: Mehr als 1600 Journalisten haben über den Papstbesuch in Freiburg berichtet. Wo haben sie gearbeitet? Das erklärt BZ-Redakteur Frank Zimmermann.

20.06 Uhr: Bilanz der Malteser: Bei den Einsätzen – der Vigil und der heutigen Messe mit dem Heiligen Vater – mussten die Malteser insgesamt 387 Mal Hilfe leisten. Bei den zumeist internistischen Krankheitsbildern gab es vor allem Unterkühlungen in den frühen Morgenstunden, Kreislaufprobleme durch die später sommerlichen Temperaturen sowie Unterzuckerungen, aber auch schwerere Erkrankungen, die in 33 Fällen zu einem Transport ins Krankenhaus führten. "Die Patientenzahlen liegen jedoch im erwarteten Bereich", so Christoph Klausmann, Leiter des Einsatzstabes der Freiburger Malteser. Die Fahrdienste der Malteser ermöglichten mehr als 600 Menschen mit Behinderung die Teilnahme an der Heiligen Messe in Freiburg. Nicht nur die Pilger, auch der Heilige Vater selbst, waren von den Maltesern begleitet worden. Im Gefolge des Papstes waren stets ein Malteser Arzt und zwei Rettungssanitäter.

20.01 Uhr: Wer wissen will, wo sich der Papst gerade befindet, kann die Seite flightradar24.com bemühen – und die Route des Fluges LH 3174 verfolgen (Danke für den Tipp auf Facebook!).

19.36 Uhr: Das Flugzeug hebt ab. Der Papst-Besuch in Südbaden ist zu Ende.

19.12 Uhr: Der Papst betritt das Flugzeug nach Rom. Seine letzten Worte vor der Abreise: "Vergelt's Gott - der Herr segne Sie alle."

19.09 Uhr: In seinen Abschiedsworten bedankte sich Benedikt XVI. bei allen Beteiligten dafür, dass er in Deutschland so freundlich aufgenommen wurde. Die Jugend ermuntert er, den "Weg des Glaubens" kraftvoll weiterzugehen. Auch die ökumenische Begegnung in Erfurt erwähnt der Pontifex positiv, ohne aber näher auf das Thema Ökumene einzugehen. Bereits am Samstag hatte der Papst dagegen in Freiburg einen Satz gesagt, der viele Protestanten enttäuscht haben könnte: "Unter den christlichen Kirchen und Gemeinschaften steht uns die Orthodoxie theologisch am nächsten."

19.07 Uhr: In Lahr wird Papst Benedikt XVI. von zahlreichen staatlichen und kirchlichen Würdenträgern verabschiedet – allen voran Bundespräsident Wulff und Bundesinnenminister Friedrich. Um 19.15 Uhr wird der Papst in dem Lufthansa-Airbus "Regensburg" den Flughafen Lahr verlassen und nach Rom zurückkehren.

19.05 Uhr: Auf dem Flugplatz in Lahr richtet Papst Benedikt XVI. einen Dank an den Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, der ihn nach Freiburg eingeladen und bei seinem Besuch in Südbaden begleitet hat.

18.55 Uhr: Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon zieht Bilanz - und ist hochzufrieden: "Wir haben uns als gute Gastgeber präsentiert. Es war ein unglaublich tolles, heiteres und friedliches Fest. Man hat wirklich die fröhliche Atmospähre in der Stadt gespürt. Die ganze Vorbereitung war eine große Aufgabe, aber auch eine schöne. Es hat sich ausgezahlt,, dass wir alles so umsichtig und intensiv vorbereitet haben nur so war der gute Ablauf möglich. Ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern, bei der Polizei und den Rettungsdiensten bedanken."

18.45 Uhr: Wir veröffentlichen die Rede des Papsts im Freiburger Konzerthaus im Wortlaut.

18.44 Uhr: Papst Benedikt XVI. ist auf dem Flughafen in Lahr angekommen, wo er von Bundespräsident Wulff empfangen wird. Der Bundespräsident hält nun eine Ansprache.

18.33 Uhr: Vatikan-Sprecher Federico Lombardi zieht eine positive Bilanz der Deutschlandreise: "Dem Papst geht es außerordentlich gut. Wir sind etwas erstaunt, wie gut er diese Reise überstanden hat." Kritische Laien reagierten dagegen nach Darstellung der Deutschen Presseagentur "tief enttäuscht" auf die Ansprachen des Papstes in Deutschland und riefen die Gläubigen zum Ungehorsam auf.

18.14 Uhr: Der Papst befindet sich auf dem Weg nach Lahr.

18.00 Uhr: Auf dem Lahrer Flughafen patrouilliert schon jetzt die Ehrengarde der Bundeswehr. Zum Abschied des Papstes herrscht ein größerer Presserummel als bei seiner Ankunft. Auf dem Vorfeld steht ein kleines Podest mit zwei Stühlen bereit - mutmaßlich für Benedikt XVI. und Bundespräsident Wulff, der den Papst verabschieden wird.

17.43 Uhr: Schrecksekunde: Als der Papst nach seiner Rede zum Ensemble schreiten will, gerät er an einer Stufe ins Straucheln. Fast wäre er gestürzt. Der Papst wird jetzt das Konzerthaus verlassen, um die Fahrt nach Lahr anzutreten. Von dort wird er in einem Airbus der Lufthansa nach Rom zurückfliegen.

17.27 Uhr: Standing Ovations im Konzerthaus – die Papstrede ist zu Ende. Es folgt klassische Musik.

17.14 Uhr: Auf die derzeit von einigen Politikern und Juristen geforderte Abschaffung von Staatsleistungen, Kirchensteuern und des deutschen Staatskirchenrechts ging der Papst nicht ausdrücklich ein. Die Kirche laufe immer wieder Gefahr, sich in der Welt einzurichten und sich den Maßstäben der Welt anzugleichen, warnte er. Dann gebe sie Organisation und Institutionalisierung größeres Gewicht als ihrer Berufung zur Offenheit. Um ihrem eigentlichen Auftrag zu genügen, müsse die Kirche immer wieder die Anstrengung unternehmen, sich von der "Weltlichkeit der Welt" lösen.

17.10 Uhr: Papst Benedikt XVI. hat die katholische Kirche in Deutschland ermahnt, nicht auf weltliche Privilegien zu setzen und ihren Auftrag in der Welt konsequenter zu erfüllen. Zugleich wandte er sich bei seiner Rede im Konzerthaus gegen Forderungen nach einer oberflächlichen innerkirchlichen Reform und einer Anpassung an die Welt. Er rief die Gläubigen auf, sich selbst in ihrem Inneren zu ändern und Christus konsequenter nachzufolgen.

16.58 Uhr: Der Papst ist im Konzerthaus angekommen. Das Publikum begrüßt ihn mit Beifall.

16.50 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist enttäuscht, dass sich Papst Benedikt XVI. nicht deutlicher zur Ökumene bekannt hat. "Da hätte ich mir schon gewünscht, dass da zu diesen Fragen doch auch mal einige deutlichere Ansagen kommen, wie es weitergehen soll", sagte der Grünen-Politiker in der ARD.

16.45 Uhr: Der Papst hat sich auf den Weg zum Konzerthaus gemacht.

16.34 Uhr: Papst Benedikt XVI. ist zum ersten Mal offiziell mit den Richterinnen und Richtern des Bundesverfassungsgerichts zusammengetroffen. An dem Treffen im Priesterseminar nahmen insgesamt 8 der 16 Richter teil, darunter Gerichtspräsident Andreas Vosskuhle, Vizepräsident Ferdinand Kirchhof und Udo Di Fabio. Damit hat der Papst alle hohen Verfassungsorgane – Bundespräsident, Bundeskanzlerin und Bundestag – getroffen.

16.30 Uhr: In einer halben Stunde wird der Papst im Freiburger Konzerthaus erwartet. Dort trifft er sich mit engagierten Katholiken aus Kirche und Gesellschaft und hält eine Rede. Im Moment treffen die ersten der prominenten Zuhörer ein.

16.25 Uhr: Die innerkatholische ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ