BZ-Interview

LKA-Experte Stenger über die aufwändige Spurensuche im Mordfall Carolin G.

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mi, 07. Juni 2017 um 07:09 Uhr

Südwest

Warum kann man eine DNA-Spur nicht automatisch einem Straftäter zuordnen? Warum war die Analyse im Fall der ermordeten Carolin G. so schwierig? Franz Schmider sprach mit Andreas Stenger vom Landeskriminalamt.

BZ: Herr Stenger, im Zusammenhang mit dem Mordfall in Endingen war immer wieder von guten und schlechten DNA-Spuren die Rede. Was habe ich mir als Laie darunter vorzustellen?
Stenger: Die Frage, wie gut oder schlecht eine Spur ist, lässt sich ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung