Ober- und Landesliga

Lörrach-Brombach rutscht ans Tabellenende, Rheinfelden an der Spitze

Uwe Rogowski und Matthias Konzok

Von Uwe Rogowski & Matthias Konzok

Mi, 01. September 2021 um 21:45 Uhr

Oberliga BaWü

Konträre Fußballwelt am Hochrhein: Während Oberligist FV Lörrach-Brombach seinen ersten Saisonsieg verpasst, erobert der ungeschlagene Landesligist FSV Rheinfelden die Tabellenführung.

Zwei Spiele, vier Punkte: Während der Fußball-Oberligist FV Lörrach-Brombach am Mittwochabend gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen ein 0:0-Remis erkämpfte, stürzte Landesligist FSV Rheinfelden den SV Au-Wittnau mit einem 1:0-Sieg von der Tabellenspitze.

FV Lörrach-Brombach – 1. FC Rielasingen-Arlen 0:0
Roman Leisinger raufte sich die Haare, als die 93 Minuten abgelaufen waren. Sie hatten ihr Tor zum ersten Mal in dieser Saison sauber gehalten, woran der Lörracher Verteidiger auf links in der Dreierkette seinen Anteil hatte. Doch der letzte Eindruck zählt und da fühlte sich das Remis gegen Rielasingen-Arlen nach zu wenig an. In der zweiten Halbzeit hatten sie viel probiert, mit großem Engagement die Lücken gesucht und die Räume nach hinten erfolgreich versperrt. Und in der Nachspielzeit ergab sich, nach Ballgewinn von Neuzugang Roger Eschmann, für Mustafa Muharemovic noch einmal die große Chance zum ersten Saisonsieg. Doch Gäste-Torwart Tim Reitze hielt das 0:0 und Lörrach rutschte auf den letzten Tabellenplatz.

Trainer Erkan Aktas hatte, auch sperrebedingt, zwei Änderungen vorgenommen. So begann Johannes Binkert im Sturm. Nach dem eher glücklichen Remis zur Pause für den FVLB – Mitte der ersten Hälfte hatten die Gäste drei Großchancen – lief Lörrach in der Folge höher an, beschäftige die Gäste und kam besser in die Umschaltsituationen. Im Mittelfeld war es immer wieder ein Kampf um etwas Raumgewinn, bei dem der FVLB zunehmend besser aussah. Nicht nur Vincent Kittel (65.) und Eschmann (80.), der das Lörracher Offensivspiel spontan belebte und nur vier Minuten nach seiner Einwechslung fast die Führung besorgte, hatten den Sieg auf dem Fuß.
FVLB: Lüchinger; Riede, Sevinc, Leisinger; Esser, Rohner, Muharemovic, Kassem (61. Kapidzija), Bato; Binkert (76. Eschmann), Kittel (68. Males). Schiedsrichter: Schätzle (Schönwald). Zuschauer: 360.

FSV Rheinfelden – SV Au-Wittnau 1:0
In der vom siebten Spieltag vorgezogenen Partie besorgte Fabian Venturiero in der vierten Minute die frühe Führung für die defensiv stabil und kompakt auftretenden Rheinfelder. Nach der Pause verteidigte der FSV den Vorsprung und blieb auch im fünften Spiel ungeschlagen. FSV-Vorstand Patrick Da Rugna lobte die "tolle Einstellung" der Gastgeber. Die vierte Partie ohne Gegentor sicherte diesmal Oguz Ozan, der neue Torhüter "hat einen sehr souveränen Eindruck gemacht", so Da Rugna. Am Dienstagabend hatte der Club die Verpflichtung des gebürtigen Lörrachers (25, Zwillingsbruder von FVLB-Kapitän Berat Ozan) vom FC Bad Krozingen vermeldet. Seinen Keeper Denis Quintero suspendierte der FSV nach dessen Boxeinlage am Sonntag beim 7:2-Sieg in Wittlingen vorläufig bis auf unbestimmte Zeit.
FSV: Ozan; Metaj, Gashi, Jäger, Smailji (17. Cakir); Mislimovic, Guglielmelli, Korkmaz, De Franco (46. Al Bayati/85. D’Agostino); Venturiero (68. Cascio Ingurgio), Salli. Tor: 1:0 Venturiero (4.). Schiedsrichter: Ehing (Engen). Zuschauer: 200.