"Die Themen werden größer"

Sabine Ehrentreich

Von Sabine Ehrentreich

Fr, 11. November 2016

Lörrach

Beim Freundeskreis Asyl haben sich die Aufgaben verlagert / Enge Zusammenarbeit mit dem AKM.

LÖRRACH. Nur noch wenige Flüchtlinge kommen neu nach Lörrach, die Gemeinschaftsunterkünfte leeren sich nach und nach. Die Aufgabe heißt nicht mehr Krisenmanagement, sondern Integration derer, die eine Bleibeperspektive haben. Damit haben sich auch die Aufgaben des Freundeskreises Asyl verändert. Zentral ist jetzt – in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Miteinander und den Hauptamtlichen – die Begleitung derer, die eine Wohnung bezogen haben.

"Anschlussunterbringung" ist der Begriff dafür, dass jene, die eine Duldung haben oder maximal zwei Jahre in einer Gemeinschaftsunterkunft (GU) waren, nach und nach dezentral untergebracht werden – so schwer es auch ist, in Lörrach dafür Wohnungen zu finden. In der Brombacher GU , die 200 Plätze hat, leben aktuell noch etwa 120 Menschen, der Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Auf dem Innocel-Gelände, wo 100 Plätze sind, leben noch 85 Flüchtlinge, in der Gretherstraße 68. In der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ