Erinnerung an das dunkelste Kapitel

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Mo, 11. November 2013

Lörrach

Gemeinsame Gedenkfeier von Juden und Christen zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht.

LÖRRACH. Am Samstag, dem 9. November, war es genau 75 Jahre her, dass ein entfesselter Nazi-Mob mehr als 1400 jüdische Gotteshäuser in ganz Deutschland schändete, plünderte und in Brand setzte. Auch die Lörracher Synagoge fiel der Meute zum Opfer. Annähernd 150 Menschen gedachten am Samstag dieses Verbrechens, feierten aber auch das fünfjährige Bestehen der neuen Synagoge.

Die Stadt Lörrach, der evangelische Kirchenbezirk und die Israelitische Kultusgemeinde hatten zu einer christlich-jüdischen Gedenkstunde eingeladen, die im Synagogengässchen begann. An dieser Stelle stand einst die Synagoge, als Gotteshaus und wichtigstes Symbol für jüdisches Leben in Lörrach. Die Plünderungen und Zerstörungen der Lörracher Synagoge fanden am 10. November 1938 zu ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ