Interview

Wie eine Lörracherin den G7-Jugendgipfel erlebt hat

Katharina Bartsch

Von Katharina Bartsch

Fr, 26. Mai 2017 um 16:00 Uhr

Lörrach

BZ-Plus Die Staatschefs der G7 tagen Ende Mai im italienischen Taormina. Zu Beginn des Monats haben sich junge Menschen für den Jugendgipfel Y7 getroffen – darunter Maxi Pethö-Schramm aus Lörrach.

Das Gipfeltreffen der G-7-Staatschefs findet am 26. und 27. Mai in Taormina (Italien) statt. Bereits Anfang Mai haben sich in Rom Jugendliche für den Jugendgipfel Y 7 getroffen. Dieser bietet seit 2006 jungen Menschen im Alter von 20 bis 30 Jahren eine Möglichkeit, Politik mitzugestalten. Mit dabei war als deutsche Delegierte die aus Lörrach stammende Maxi Pethö-Schramm. Im Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen.

BZ: Frau Pethö-Schramm, wieso haben Sie sich für die deutsche Delegation beworben?

Pethö-Schramm: Ich habe bisher Erfahrungen eher im wirtschaftlichen Bereich und auch bei verschiedenen sozialen Projekten gesammelt. Der Gipfel war eine gute Möglichkeit, auch einmal Zugang zu einem politischen Prozess zu bekommen. Bei dem Gipfel haben wir zwei Tage lang verhandelt und davor schon über Wochen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ