Wo Eva nicht aus Adams Rippe entstanden ist

Britta Wieschenkämper

Von Britta Wieschenkämper

Fr, 29. April 2016

Lörrach

In der Reihe "Zeit und Wissen" sprach die Islamwissenschaftlerin Gudrun Schubert im SAK über die Stellung der Frau im Islam.

LÖRRACH. Ist der Islam frauenfeindlich? Ist der Schleier ein Zeichen der Unterdrückung oder einfach religiöses Ausdrucksmittel? Ist das Christentum in Bezug auf die Stellung der Frauen fortschrittlicher? Um die Stellung der Frau im Islam ging es in der Reihe "Zeit und Wissen" des SAK. Eingeladen war die Islamwissenschaftlerin Gudrun Schubert von der Schubert-Durand-Stiftung Lörrach.

Wer an Musliminnen denkt, hat schnell Bilder von verschleierten Frauen im Kopf, denkt an Polygamie oder an Beschneidung. "Eine emanzipierte Muslima scheint ein Widerspruch in sich zu sein", sagte Schubert. Doch viele in der islamischen Welt verbreiteten Traditionen und Gebräuche entstammen nicht dem Koran. In mancherlei Hinsicht sei das Frauenbild im Koran weniger negativ als in der Bibel. So hätten sich nach dem Koran Adam und Eva gemeinsam von der Schlange verführen lassen. Beide sind schuld an der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ