Schallstadt

Gasthaus Leimstollen in Leutersberg: Zwölf kleine Kämmerlein...

Andrea Gallien

Von Andrea Gallien

Mi, 05. September 2012

Schallstadt

Das Bad Leimstollen in Leutersberg erhielt 1725 Wirtschaftsrecht / Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Gaststätte an ihren jetzigen Standort verlegt.

SCHALLSTADT. "Der Leimstollen" ist eine Gaststätte direkt an der Bundesstraße 3 im Schallstadter Ortsteil Leutersberg. Nicht immer gab es an dieser Stelle eine Gaststätte. Früher, zu Zeiten, als die Grußkarte vom Bad Leimstollen (Bild rechts), geschrieben wurde, befand sich die Gaststätte an der Stelle, an der heute das Stellwerk Leutersberg steht. Die Postkarte, geschrieben am 9.Oktober 1898, fand die Redaktion im Kreisarchiv Breisgau-Hochschwarzwald. Sie war Anlass, der Geschichte des Leimstollen etwas nachzugehen.

Großes Interesse an der Geschichte der Gaststätten in Schallstadt hat der Verein für Dorfgeschichte Schallstadt-Mengen-Wolfenweiler und hier speziell Eckhard Meihofer. Er hat auch Quellen zur Geschichte vom Bad Leimstollen zusammengestellt. Warum seine Neugier? "Mich interessiert das Verworrene" und das, so Meihofer, sei bei der Geschichte des Leimstollen durchaus zu finden. Das beginnt schon damit, dass nicht ganz sicher ist, warum das Bad Leimstollen Leimstollen heißt. Eddy Weeger, Archivar in Ebringen und Pfaffenweiler, schreibt 2006 im Buch "Der Schönberg", das Gasthaus sei benannt nach Martin Leimenstoll, der 1725 das Wirtschaftsrecht erhalten hat.

Ganz sicher ist auch nicht, wie viele Gaststätten es in Leutersberg gegeben hat. In den Quellen sei auch die Rede von einem Ochsen und einem Rebstock, erzählt Meihofer, ziemlich sicher ist damit aber immer ein und dieselbe Gaststätte gemeint. Ein Rebstock, der auf dem Gasthaus Leimstollen aufgemalt war, habe wohl dazu geführt, dass der Wirt des Leimstollen zeitweise auch Rebstockwirt genannt wurde.

Eine interessante Quelle zur Geschichte des Leimstollen ist ein Aufsatz von Johann Phillip Glock, von 1896 bis 1916 evangelischer Pfarrer in Wolfenweiler, über "Die preußischen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ