Archivar Thomas Steffens: Pfleger der Ortsgeschichten

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Sa, 03. April 2010

March

Archivar Thomas Steffens hat in etlichen Gemeinden im Breisgau Geschichte niedergeschrieben.

MARCH/EICHSTETTEN. March, Teningen, Eichstetten und Gottenheim sind die beruflichen Stationen von Thomas Steffens. Dabei hatte der promovierte Historiker als Student noch von St. Petersburg geträumt. Die osteuropäische Geschichte war sein Spezialgebiet. Über die Jahre habe er aber "Feuer gefangen für die Ortsgeschichte im Breisgau", sagt der langjährige Gemeindearchivar, der am Donnerstag in den Ruhestand gegangen ist.

Steffens war auch Gemeindehistoriker und Kulturbeauftragter. Er hat die Marcher Kulturtage organisiert und in Eichstetten das Dorfmuseum mit aufgebaut. Er hat die Nimburger Bergkirche und andere historische Gebäude beschildert. Unter seiner Federführung veröffentlichte die Gemeinde March drei Chroniken und einen kunstgeschichtlichen Bildband. Diese Erfolgsgeschichte war am Anfang allerdings nicht abzusehen.

Steffens kam 1986 als Arbeitsloser in die March. Die Gemeinde ließ im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) ihre vier Ortsteilarchive sichten und ordnen. Diese Arbeit habe wenigstens einigermaßen zu seinem erlernten Beruf gepasst, sagt Steffens im Rückblick und schiebt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ