Account/Login

Literaturmuseen

Martin-Heidegger-Museum in Meßkirch zeigt den Weg von der Theologie zum Denken

Bettina Schulte
  • Sa, 21. September 2013, 00:00 Uhr
    Kultur

     

In Mesßkirch, der Heimatstadt Martin Heideggers, gibt es das Martin-Heidegger-Museum. Dort wird eine von dem Freiburger Philosophen Günther Figal kuratierten Ausstellung gezeigt.

Heidegger vor seiner Todtnauberger Hütte  | Foto: bz
Heidegger vor seiner Todtnauberger Hütte Foto: bz
1/3
Im Sommer 2011 haben wir begonnen, die Literaturmuseen in Baden-Württemberg vorzustellen. Da das Bundesland so reich an Dichtern ist wie keines sonst – nicht nur in Deutschland, setzen wir die BZ-Serie auch in diesem Jahr fort: Heute stellen wir das Heidegger-Museum in Meßkirch vor.
Meßkirch. Schon im Namen der Stadt schwingt das Katholische mit. In Meßkirch gab es am Ende des 19. Jahrhunderts eine denkwürdige Spaltung: zwischen den Altkatholiken, die das 1870 ergangene Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes nicht anerkennen wollten, und den romtreuen Römisch-Katholischen. Die ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar