Ettenheim

Max und Moritz spielen ihren zweiten Streich in der Altstadt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. Juni 2019 um 10:30 Uhr

Ettenheim

Bei einem Besuch in Ettenheim am Freitag vor Pfingsten hat die Lahrerin Astrid Klein beim Eisessen eine kuriose Beobachtung gemacht: Auf einem Dach entdeckte sie die Märchenfiguren Max und Moritz.

Das Eis mundete und so ließ sich die Lahrerin am Marienplatz noch etwas zur Ruhe nieder – und machte dabei eine Entdeckung. Auf dem Dach eines Gebäudes in der Östlichen Ringstraße entdeckte sie das einst von Wilhelm Busch erfundene Lausbubenduo Max und Moritz, das dort den First ziert.

Der Zoom am Fotoapparat tat sein übriges, schrieb sie der Redaktion und sendete das Bild nebst einiger Zeilen in Erinnerung an das Lausbubenduo: "Ach was muss man oft von bösen Buben hören oder lesen, / wie zum Beispiel hier von diesen, welche Max und Moritz hießen. /Durch den Schornstein mit Vergnügen, sehen sie die Hühner liegen,/ die schon ohne Kopf und Gurgeln lieblich in der Pfanne schmurgeln. / Max und Moritz rochen dieses: ’Schnell aufs Dach gekrochen!’ hieß es. / Max hat schon mit Vorbedacht, / eine Angel mitgebracht." (aus: Max und Moritz, zweiter Streich).