Öffnung

Maximal 15.000 Besucher dürfen pro Tag in den Europa-Park in Rust

Lena Marie Jörger

Von Lena Marie Jörger

Mi, 13. Mai 2020 um 17:12 Uhr

Rust

Ende Mai öffnet der Europa-Park seine Türen wieder – unter Auflagen. So dürfen zum Beispiel höchstens 15.000 Besucherinnen und Besucher pro Tag in den Freizeitpark.

Hintergrund: Wer online Tickets für Europa-Park kaufen will, muss geduldig sein: Der Ansturm ist aktuell so groß, dass sich stundenlange Wartezeiten ergeben. Der Park versucht, das System zu beschleunigen.

Die Besucherzahl im Europa-Park wird auf 15.000 Besucherinnen und Besucher pro Tag begrenzt. Diese Zahl hat der Europa-Park am Mittwoch der BZ bestätigt. "Wir haben uns in Rücksprache mit den Behörden auf eine massive Reduzierung der Besucherzahl verständigt", so Engelbert Gabriel, Sprecher der Geschäftsleitung. "Die zulässige Besucherobergrenze berechnet sich aus der Gesamtfläche von 95 Hektar und der vorgegebenen Abstandsregelung von 1,5 Metern."

Normal bis zu 60.000 Besucher

Der Europa-Park habe sich entschlossen, diese Zahl nochmals zu reduzieren. "Die Besucherzahl liegt somit deutlich unter 50 Prozent des regulären Besucheraufkommens", so Gabriel. Nach Angaben von Europa-Park-Chef Roland Mack fasst der Park im normalen Betrieb bis zu 60.000 Besucher.

Investitionen wurden aufgeschoben

Durch den coronabedingten Lockdown rechnet Roland Mack bislang mit einem Umsatzverlust von knapp 100 Millionen Euro, inklusive Hotels und Veranstaltungen. Investitionen von 40 Millionen Euro wurden laut Mack aufgeschoben. Laufende Bauvorhaben wurden teilweise gestoppt.

Genaueres dazu gab der Europa-Park auf Anfrage nicht bekannt. "Die Bauarbeiten werden zeitnah wieder aufgenommen, zum Beispiel bei Rulantica", teilt die Pressestelle des Europa-Parks mit. Für die Wasserwelt ist eine Erweiterung des Außenbereichs geplant.

Mehr zum Thema: