Fasnet

Mehrere Schlägereien nach dem Gündlinger Zunftabend

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 10. Februar 2020 um 15:55 Uhr

Breisach

Zu einer Massenschlägerei ist es am frühen Sonntagmorgen nach dem zweiten Zunftabend vor der Gündlinger Malteserhalle gekommen: Streithähne prügelten sich vor der Halle.

Mehrere Gruppen mit insgesamt 20 bis 30 Beteiligten prügelten sich vor der Halle. Die Polizei hatte Mühe, die Streithähne auseinander zubringen. Auch die Polizeihundestaffel aus Freiburg war vor Ort.

Nachdem der Zunftabend zu Ende war und die Gäste die Halle verließen, gingen mehrere Täter auf drei Personen los und verletzten sie. Danach brach ein weiterer handfester Streit aus, in den laut Polizei knapp zehn Personen involviert waren.

Ein 18-Jähriger zog einen Teleskopschlagstock und bewegte sich auf die Gruppe zu. Während sich die ursprüngliche Auseinandersetzung auflöste, prügelten sich auf dem Platz mehrere Gruppen mit insgesamt 20 bis 30 Personen.

Jetzt wird wegen Körperverletzung ermittelt

Die Breisacher Polizei rückte mit vier Streifenbesatzungen an, auch die Polizeihundestaffel aus Freiburg wurde angefordert. Nur mit Mühe gelang es, die Situation zu befrieden. Die Breisacher Polizei ermittelt. Die Beteiligten dürfen sich auf Anzeigen wegen Körperverletzung gefasst machen.