Urlaubsplanung

URTEILSPLATZ: Wohin mit dem Mäuschen?

Karl Kovacs

Von Karl Kovacs

Do, 13. Juni 2019

Lahr

Während viele Menschen auf die Sommerferien angewiesen sind, um mit Partnerin oder Partner, die im Schuldienst tätig sind, oder den Kindern in den Urlaub zu fahren, gibt es auch jene, die etwas ungebundener sind. Für meine Frau und mich etwa steht der Jahresurlaub demnächst an. Die Reise ist gebucht, alles Nötige besorgt, die (noch ungepackten) Koffer stehen griffbereit. Bevor es aber wirklich gen Holland geht, stellt sich dieses Jahr zum ersten Mal eine immens wichtige Frage: Was tun mit der Katze? Sie auf der Terrasse alleinlassen mit einer Zehn-Tage-Portion Futter und einem Bottich Wasser? Auf keinen Fall! Ich stelle mir nur vor, wie sie inbrünstig miauend auf der Matte sitzt in der Hoffnung, der sonst so zuverlässige Türöffner kommt bald, um sie reinzulassen. Und dann sehe ich die Enttäuschung in ihren grünen Augen aufblitzen, wenn die Tür verschlossen bleibt. Und wo soll sie bloß schlafen? Das Mäuschen mag’s doch kuschelig warm, am liebsten am Fuß des Betts. Nach einer Recherche steht fest: Sie kommt ins Tierhotel. Das bedeutet zwar Stress für die flauschige Vierbeinerin. Aber wenigstens schaut jemand nach ihr und sie stromert nicht Tag und Nacht durch die Gegend. Vielleicht findet sie sogar einen netten Kater, dem sie ihr hübsches Fell zeigen kann. Wir werden sehen, wie sie das alles findet. Eins ist aber schon sicher: Zu Hause werden sich zumindest einige über den Katzen-Urlaub freuen – wer genau hinhört, wird vielleicht sogar die Mäuse feiern hören.