Menschenrechtslage in Russland

Der diplomatische Balanceakt der Kanzlerin

Elke Windisch und Thomas Maron

Von Elke Windisch & Thomas Maron

Fr, 16. November 2012

Kommentare

Angela Merkel soll in Moskau die Menschenrechtslage in Russland ansprechen, will aber eine scharfe Konfrontation vermeiden.

Zuerst wird unter vier Augen gesprochen, dann im erweiterten Kreis. Es gibt ein Familienfoto und als krönenden Abschluss eine gemeinsame Pressekonferenz mit Gastgeber Wladimir Putin. Am heutigen Freitag reist Kanzlerin Angela Merkel zu den deutsch-russischen Regierungskonsultationen nach Moskau. Mit Putin will sie auch dem Abschlussforum des Petersburger Dialogs ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung