Account/Login

Der Verurteilung entgangen

Thomas Magenheim-Hörmann
  • Fr, 21. Februar 2014
    Kommentare

     

Der Vergleich mit den Kirch-Erben kommt einem Schuldeingeständnis der Deutschen Bank nahe.

Wer kann es sich schon leisten, über ein Jahrzehnt hinweg gegen ein großes Bankhaus zu prozessieren? Eine zweistellige Millionensumme haben die Schadenersatzprozesse des Leo Kirch gegen die Deutsche Bank dem Vernehmen nach an Anwaltsrechnungen verschlungen. Lange sah es so aus, als bliebe die Klägerseite auf ihren Kosten sitzen. Doch dann kam die überraschende Wende, die die Deutsche Bank als klare Verliererin aussehen lässt.

Erste Verhandlungsrunden blieben erfolglos. Versuche, einen Schaden zu beziffern, waren teils dilettantisch. Die Verschwörungstheorie, wonach die Deutsche Bank ihren ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar