Mobilität

Der Stromverbrauch meines E-Autos ist günstiger

Walter Helm

Von Walter Helm (Ettenheim)

Mi, 12. Februar 2020

Leserbriefe

Da muss man schon gut rechnen können, wenn konventionelle und elektrische Mobilität verglichen werden sollen. Ganz leicht und gern wischt man da den E-Autos eins aus, auch um das eigene Gewissen zu beruhigen. Mein Nissan Leaf braucht 14 Kilowattstunden auf 100 Kilometer (Höchstgeschwindigkeit 140 Stundenkilometer, Reichweite etwa 200 Kilometer). Bei einem zu Hause derzeit gehandelten Strompreis von 29,2 Cent pro Kilowattstunde sind das für mich 4,07 Euro für 100 Kilometer. Das wäre wohl weder mit Benzin noch mit Diesel zu erreichen? Somit haben wir schon mal 150 Kilometer zu einem günstigen Preis.

Wenn jetzt die Firma Ionity 79 Cent pro Kilowattstunde verlangt, wären das immer noch erstmal 6,11 Euro plus 16,59 Euro, also gleich 22,70 Euro für 300 Kilometer, also 7,57 Euro je 100 Kilometer. Wobei nach 150 Kilometern noch kein Aufladen erforderlich wäre. Sollte ich dann nach 300 Kilometern schon am Ziel sein, könnte ich ja wieder an der Steckdose aufladen und wäre weiterhin deutlich günstiger dran als mit allen Auspuffstinkern. Walter Helm, Ettenheim