Account/Login

"Melancholische Lieder berühren uns"

Barbara Ruda
  • Mi, 20. Juli 2011
    Rock & Pop

     

BZ-INTERVIEW mit Pola Roy, dem Schlagzeuger von "Wir sind Helden", die morgen beim Stimmen-Festival auftreten.

"Wir sind Helden" sind zurzeit eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Bands – auch wegen ihres politischen  Engagements. Vor ihrem Auftritt beim Stimmen-Festival hat sich Barbara Ruda mit "Helden"-Schlagzeuger Pola Roy über das Touren mit Kindern, Phasen des Erschöpftseins, den skeptischen Umgang mit Medien  und die Vorfreude auf eine Familienzusammenführung unterhalten.

BZ: Herr Roy, zuletzt haben die Helden Schlagzeilen gemacht, als die  Zeitung mit den vier großen Buchstaben sie für ihre aktuelle  Werbekampagne gewinnen wollte und die Band ihr öffentlich eine Abfuhr erteilte. Wie halten sie es mit den Medien. Müssen Sie sich ihrer  bedienen, um Teil des Business" zu bleiben?
Roy: Natürlich ist das ein wichtiger Kommunikationskanal, auf dem  wir die Leute erreichen. Wir fanden glücklicherweise schon früh auch im Feuilleton statt, was ja nicht selbstverständlich ist für eine Band. Das hat uns auch Leute erschlossen, die sonst nicht ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar