Account/Login

Nachruf

Michail Gorbatschow war ein strammer Kommunist mit der Vision einer besseren Welt

Stefan Scholl
  • Mi, 31. August 2022, 21:28 Uhr
    Ausland

     

BZ-Plus Für Nationalisten war er wegen des Zerfalls der Sowjetunion eine Hassfigur: Michail Gorbatschow, der gefeierte Weltstar, der Osteuropa die Freiheit ermöglichte. Sein Verhältnis zu Putin war kompliziert.

Michail Gorbatschow  | Foto: Boris Yurchenko (dpa)
Michail Gorbatschow Foto: Boris Yurchenko (dpa)
1/4
Michail Gorbatschows politische Karriere begann in der neunten Klasse. Der "Komsomol", die kommunistische Jugendorganisation, an der Mittelschule, auf die er ging, wählte einen neuen Sekretär. Der junge Gorbatschow war einer von sieben Kandidaten. Wie die anderen stand er auf und stellte sich mit einer kurzen Rede vor. Als er sich setzen wollte, hatte ihm jemand den Stuhl weggezogen. "Ich knallte mit voller Wucht auf den Boden", schreibt er in seiner Autobiografie "Alles zu seiner Zeit". "Der Saal platzte vor Lachen."
Gorbatschow wurde trotzdem Komsomolsekretär.
Später kletterte er auf der Karriereleiter der Kommunistischen Partei immer höher, erst in seiner ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar