Schließung

Mindestens 29 Corona-Infektionen in Elzacher Kita St. Nikolaus

Bernd Fackler

Von Bernd Fackler

Mi, 07. April 2021 um 17:23 Uhr

Elzach

Am 29. März zeigte der Schnelltest einer Mitarbeiterin ein positives Ergebnis, das Gesundheitsamt wurde informiert. Mittlerweile gibt es Folgeinfektionen. Die Kita bleibt bis 13. April geschlossen.

Allerhand Aufregung in Elzach und die Gerüchteküche brodelt: Fakt ist, dass Bürgermeister Roland Tibi am Dienstag nach Ostern die vorübergehende Schließung des Kindergartens St. Nikolaus formal und schriftlich veranlasst hat. Mündlich geschah dies bereits am Karsamstag. Der Grund: Eine größere Anzahl Erzieherinnen und Kinder wurde positiv auf das Corona-Virus getestet – aktuell sind es 29.

Träger der Elzacher Einrichtung am Wendelinusweg ist die Katholische Kirchengemeinde Oberes Elztal. Für sie teilt die dafür zuständige Verrechnungsstelle für katholische Kirchengemeinden in Riegel auf BZ-Anfrage mit, dass das Gesundheitsamt bereits am Montag vor Ostern, dem 29. März, über das positive Schnelltestergebnis einer Mitarbeiterin informiert wurde.

Eine weitere Mitarbeiterin testete positiv

Um weitere Infektionen auszuschließen, habe die Kindergartenleitung am selben Tag professionelle Schnelltests am Personal durch eine örtliche Apotheke veranlasst. Im Ergebnis sei eine weitere Mitarbeiterin positiv getestet und sofort vom Dienst abgesondert worden. Das Gesundheitsamt habe dann wie üblich die Reihentestung für Kinder und Mitarbeiterinnen auf freiwilliger Basis angeordnet.

Der positive Schnelltest musste wie üblich mit einem PCR-Test bestätigt werden, "woraufhin am 31. März der erste Nachweis bei einer in der Kita beschäftigten Person erfolgte", teilt die Verrechnungsstelle in Riegel mit. Das Gesundheitsamt stehe seither in enger Abstimmung mit Kindergartenleitung und der Stadt Elzach, bestätigt Ulrich Spitzmüller, Pressesprecher des Landratsamts.

Alle Kita-Gruppen betroffen

Am Karfreitag wurden die "Wolken-, Regen- und Sonnengruppe" des Elzacher Kindergartens samt ihren jeweiligen Fachkräften im Testzentrum in Malterdingen getestet. Entsprechend des anzunehmenden zeitlichen Verlaufs der Infektionen wurden außerdem Tests für alle Gruppen und alle Tätigen angeboten.

Am Karsamstag folgte dann ein Schreiben der Katholischen Kirchengemeinde Oberes Elztal an die Eltern des Kindergartens. Das Gesundheitsamt habe mitgeteilt, dass "nach Auswertung der Reihentests weitere Personen laborbestätigt Corona-positiv sind" und alle Gruppen der Kita betroffen seien. "Wir appellieren dringend an alle, ihre Kontakte auf das Minimum zu beschränken."

Das bestätigt Spitzmüller. Seit dem 3. April gebe es Nachweise über Infektionen in allen Gruppen. "Insgesamt liegen dem Gesundheitsamt (Stand Mittwoch, 7. April) derzeit 29 Labornachweise von Kindern und von in der Einrichtung Arbeitenden vor. Außerdem gibt es inzwischen auch direkte Folgefälle in Familien oder häuslicher Gemeinschaft." Entsprechend der Coronaverordnung seien deshalb derzeit alle Infizierte oder als enge Kontaktpersonen eingestufte Kinder, Mitarbeitende und gegebenenfalls Haushaltsangehörige in Quarantäne. In ganz Elzach gab es laut Webseite der Stadt am Mittwochnachmittag 44 aktive Corona-Fälle.

Wiedereröffnung ist ab 13. April geplant

Der Kindergarten St. Nikolaus, so der Pressesprecher des Landratsamts weiter, bleibe bis mindestens kommenden Dienstag, 13. April geschlossen. Die Wiederöffnung folge nach Gruppen gestaffelt – abhängig vom Beginn der Quarantäne – frühestens am 13. April beziehungsweise am Freitag, 16. April.

Das Gesundheitsamt verfolge nun die Primärfälle und die ermittelten Kontaktpersonen. Der Zutritt zum wiedereröffneten Kindergarten oder einzelner Gruppen werde nach Ablauf der Schließungsfrist erst nach Nachweis eines negativen Testergebnis wieder erlaubt. "Als Nachweis dienen ein anerkannter Schnelltest oder ein PCR-Test", so die Info aus dem Landratsamt.

Zudem habe das Gesundheitsamt bereits unmittelbar vor der Wiederöffnung des Kindergartens Termine für ein nochmaliges Reihentestangebot aller Kinder und Mitarbeitenden des Kindergartens vereinbart.

Laut Landratsamt seien andere Kindergärten oder Schulen in der Stadt Elzach bisher nicht betroffen. "Derzeit sind keine Fälle beim Gesundheitsamt bekannt", heißt es.