Account/Login

Kaiserstuhlbahn

Minister hofft auf bessere Lösung

Martin Wendel
  • &

  • Do, 06. August 2015
    Endingen

     

Ausbau der Kaiserstuhlbahn: Zweckverband will Priorität für Fahrzeugtechnik / Verkehrsminister verweist auf Rechtslage.

Weichenstellung für die Zukunft: Das P...t bei betroffenen Bürgern Fragen auf.   | Foto: Fotolia.com
Weichenstellung für die Zukunft: Das Planfeststellungsverfahren für die Kaiserstuhlbahn wirft bei betroffenen Bürgern Fragen auf. Foto: Fotolia.com

NÖRDLICHER KAISERSTUHL. Das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Kaiserstuhlbahn von westlich Königschaffhausen bis Breisach (West) läuft. Bis 20. August müssen Einwände im Regierungspräsidium vorliegen. In den Abschnitten Nord und Ost (von Endingen bis Gottenheim) ist dieser Teil des Verfahrens bereits durch. Aber in Endingen und Sasbach organisiert sich der Widerstand gegen die möglichen Konsequenzen der Elektrifizierung. Die Erfahrungen der Menschen im Münstertal haben aufgeschreckt. Verkehrsminister Winfried Hermann nimmt Stellung zu den Sorgen.

Rein verfahrensrechtlich kommt der Widerstand zum falschen Zeitpunkt. Denn beim Ausbau durch die SWEG geht es noch nicht um den Betrieb durch die SWEG und die Möglichkeit, dass am Kaiserstuhl der gleiche Talent 2 fahren wird und damit der gleiche Kurvenlärm wie im Münstertal droht. Aber beim Ausbau der Infrastruktur werden ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar