Folgen der Finanzkrise

Minizinsen bremsen den Bau von Sozialwohnungen im Südwesten

Reiner Fritz

Von Reiner Fritz

Fr, 02. Januar 2015 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Obwohl staatlich gefördert, ist der soziale Wohnungsbau für Investoren in Baden-Württemberg nicht mehr attraktiv. Kredite bekommen sie auch anderswo extrem billig – ohne Auflagen erfüllen zu müssen.

Die Mietpreisbremse wird laut der Bundesregierung den Preisanstieg in Ballungszentren und Universitätsstädten bremsen. Die Wohnungswirtschaft widerspricht, das werde nichts helfen. Stattdessen müssten viel mehr neue Wohnungen gebaut werden. Preisdämpfend könnte auch ein ausgeweiteter sozialer Wohnungsbau wirken. Einkommensschwache Haushalte könnten mit diesem staatlich geförderten Mietwohnungsbau mehr günstigen Wohnraum erhalten.

Könnten – denn die vom Land geförderten Baukredite haben mittlerweile starke Konkurrenz durch das extrem billige Geld bekommen, das gegenwärtig in Folge der Finanzkrise die Märkte flutet. Obwohl staatlich gefördert, ist der soziale Wohnungsbau nun für Investoren nicht mehr attraktiv. Diese erhalten günstige Kredite auch bei einer gewöhnlichen Geschäftsbank – mit ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ