Mission Weltrettung des Matto Barfuss

dvn

Von dvn

Mi, 04. September 2019

Rheinau

BZ-Plus Der Tierfilmer aus Rheinau kämpft für Artenvielfalt und Klimaschutz in Afrika sowie für die Finanzierung dieser Projekte.

RHEINAU-FREISTETT (dvn). Maleika, das Gepardenweibchen, hat bald ihren Auftritt im Reich der Mitte. Tierfilmer Matto Barfuss aus Rheinau blickt voller Vorfreude auf die China-Premiere seines Films in Peking – voraussichtlich gegen Ende des Jahres soll es soweit sein.

Während die Gepardendame in den Kinos Kinder- und Erwachsenenherzen erobert, Netflix, der große Streamingdienst und -produzent von Spielfilmen und Serien, angeblich Interesse signalisiert hat, arbeitet Matto Barfuss an seinen nächsten Projekten. Gerade kommt er aus Uganda zurück von einem Dreh über Berggorillas. Barfuss verbringt stets die Hälfte des Jahres in Afrika – der Kontinent hat auf den 49-Jährigen eine magische Anziehungskraft.

Vor Ort bekommt der Rheinauer Tierfilmer die massiven Folgen des Klimawandels mit. "Die Regenzeit blieb dieses Jahr aus, das Okavango-Delta im Nordwesten Botswanas ist deshalb sehr vertrocknet. Darunter leiden besonders die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ