Zur Navigation Zum Artikel

Fall Maria L.

Mord oder Mordversuch – Wie ist die Tat von Hussein K. juristisch zu bewerten?

Das Geständnis von Hussein K. wirft die Frage nach der Motivation dafür auf: Könnte seine Version zu einer geringeren Strafe führen? Der BZ-Rechtskorrespondent kommt zu dem Schluss: Es dürfte ein Mordversuch vorliegen, der hart bestraft werden kann.

  • Der Angeklagte Hussein K. in Handschellen vor Gericht. Foto: dpa

Der Prozess wird am Donnerstag am Landgericht Freiburg fortgesetzt (Bericht vom vierten Prozesstag).

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat K. wegen Mordes angeklagt. Er soll die Studentin Maria L. nachts am Dreisamufer in Freiburg überfallen haben, um sich an ihr zu vergehen und sie anschließend zu töten. Er habe sie durch einen Griff in den Lenker ihres Fahrrads gestoppt, dann gewürgt, vergewaltigt und zum Schluss in die Dreisam gelegt, mit dem Kopf unter Wasser, so dass sie ertrank.

Von dieser Schilderung der Anklage wich die Darstellung in Hussein K.s Geständnis Mitte September an mehreren Punkten ab. So sah er angeblich nicht, dass ihm auf dem Radweg eine junge Frau ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ