Münstertal hat entschieden

Bürgerentscheid zu Windkraft auf der Breitnau hat Erfolg

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

So, 27. Januar 2019 um 19:01 Uhr

Münstertal

Das Bürgerbegehren in Münstertal war erfolgreich: Nach dem Votum der Bürger darf die Gemeinde keinen Vertrag abschließen, der den Bau von Windrädern auf der Breitnau ermöglicht.


Das Bürgerbegehren hat Erfolg: Die Wählerinnen und Wähler in Münstertal haben mehrheitlich entschieden, dass die Gemeinde den Vertrag mit der Firma Enercon nicht unterschreiben darf. Bei der Abstimmung wurde die Vertragsunterzeichnung mit 1428 Stimmen abgelehnt. 1192 Stimmen waren dafür.

Entscheid ist drei Jahre bindend

Das Ergebnis bedeutet, dass der unterschriftsreife Vertrag mit Enercon nun drei Jahre lang auf Eis liegt. Ob Enercon so lange warten will und wie es im Fall eines Rückzugs mit der Windkraft in Münstertal weitergeht, bleibt abzuwarten: Die Gemeinde hat mit dem Standort Hörnle einen weiteren Platz für Windkraftanlagen im Auge. Dort allerdings will ein anderes Unternehmen bauen.

Die Planungen am Hörnle ruhen zurzeit, unter anderem gibt es Bedenken der Naturschutzbehörde wegen eines Vorkommens geschützter Rotmilane in diesem Bereich.
Das Ergebnis im Einzelnen:

- 4099 Wahlberechtigte
- 2625 Abgegebene Stimmen, das entspricht 64 Prozent Wahlbeteiligung
- 5 Ungültige Stimmen
- Ja: 1428 Stimmen (= 54,5 Prozent)
- Nein: 1192 Stimmen (= 45,5 Prozent)

Mehr zum Thema