Zukunft ohne Perspektive

Beispiel Münstertal: Was die Einstufung des Kosovo als sicheres Herkunftsland bedeutet

Nikola Vogt

Von Nikola Vogt

Mo, 27. Juni 2016 um 09:29 Uhr

Münstertal

Die Familie Damjani wohnt seit anderthalb Jahren im Münstertal, um sie kümmert sich der Freundeskreis Flüchtlinge. Aber ihr Asylantrag wurde abgelehnt. Wie geht es weiter?

MÜNSTERTAL. Seit knapp anderthalb Jahren wohnt Familie Damjani in einer Wohnung in der Spielwegschule in Münstertal. Als sie damals aus dem Kosovo in die Gemeinde flieht, hat sich dort gerade der Freundeskreis Flüchtlinge zusammengefunden. Er kümmert sich um die Familie. Die Eltern finden Arbeit, die Kinder gehen zur Schule, die Damjanis werden Teil des Gemeindelebens. Doch das wird aller Voraussicht nach bald ein Ende haben. Ihr Asylantrag ist abgelehnt. Ein Schicksal, das das Umfeld der Familie mit der aktuellen Flüchtlingspolitik hadern lässt.

Gudrun Brandenberger und Bernd Wiesler sitzen im Wohnzimmer der Familie Damjani. Die beiden Münstertäler sind Teil des Freundeskreises Flüchtlinge und haben die Damjanis seit ihrer Ankunft in der Gemeinde unterstützt. Die Eltern Adnand und Jalldyze Damjani sitzen bei ihnen. Auch alle vier Kinder sind da. Genauso wie Barbara Hirth, eine ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ