Vorfahrt missachtet

Nach einem Autounfall auf der Vörstetter Straße kommen sieben Menschen ins Krankenhaus

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

Mo, 25. November 2019 um 15:44 Uhr

Gundelfingen

Zu einem Schweren Unfall ist es am Samstagabend auf der Vörstetter Straße gekommen. Drei beteiligte Kinder blieben unverletzt, kamen zur Vorsorge aber dennoch ins Krankenhaus.

Sieben Menschen, darunter drei Kinder, sind vergangenen Samstag nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Vörstetter Straße vorsorglich ins Krankenhaus geliefert worden. Wie die Polizei mitteilte, seien die Kinder aber "augenscheinlich unverletzt" geblieben. Ihr Transport ins Krankenhaus sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.

Schaden in Höhe von 27 000 Euro

Zuvor habe eine 32-Jährige Pkw-Fahrerin, die von der B 2 94 kommend auf die Vörstetter Straße einbiegen wollte, einer dort fahrenden 74-jährigen Autofahrerin die Vorfahrt genommen. Die ältere Dame befand sich auf dem Weg von Gundelfingen in Richtung Vörstetten. Dort, wo der Ausfahrtast der Bundesstraße auf die Kreisstraße mündet, sei es zum Zusammenstoß gekommen. An beiden Autos ist laut Polizei ein Schaden in Höhe von rund 27 000 Euro entstanden.

Nach dem Unfall, der sich um 19.45 Uhr ereignete, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Gundelfingen alarmiert. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes habe sich diese gemeinsam mit der Polizei um die Unfallbeteiligten gekümmert, berichtete deren Sprecher Jens Lapp. Weiterhin habe die Feuerwehr die Einsatzstelle abgesichert, den Brandschutz sichergestellt und die Batterien an den Unfallfahrzeugen abgeklemmt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Kräften angerückt, der Rettungsdienst mit drei drei Rettungswägen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Die Unfallstelle war gegen 21.15 Uhr wieder geräumt.