Ein Schandfleck wird aufgehübscht

Andreas Böhme

Von Andreas Böhme

Mo, 21. November 2011

Ausland

Armut, Drogen und Milizen regieren die Favelas von Rio de Janeiro. Nun wird zumindest eines vorzeigbar gemacht – die Fußballweltmeisterschaft naht.

Es schaut ganz nach einem Touristenbesuch aus, und die Bewohner der Comunidade Santa Marta grummeln verhalten: Ministerpräsidentengattin Gerlinde Kretschmann, eine Dolmetscherin, ein halbes Dutzend Journalisten und brasilianische Begleiter haben die Standseilbahn schon fast gefüllt, die steil den Hang hinaufführt zur Schule. Da ist kaum noch Platz in der engen Kabine für die Einheimischen, die zu ihren Häusern in der Favela zurückkehren wollen.

In Rio de Janeiro, wo der Baden-Württembergische Regierungschef Winfried Kretschmann am Samstag eine einwöchige Delegationsreise beendeten, leben nicht die Reichen in der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ