Iran und der syrische Bürgerkrieg

Furcht vor einem Stellvertreterkrieg

Michael Wrase

Von Michael Wrase

Sa, 02. Februar 2013

Ausland

Nach Israels Angriff auf Syrien will der Iran seine Militärhilfe für das Assad Regime verstärken / Das könnte gefährlich werden.

LIMASSOL/DAMASKUS. Die USA verstärken ihren Druck auf den Iran wegen dessen Atomprogramm und seiner Rolle im syrischen Bürgerkrieg. "Wir werden Iran daran hindern, eine Nuklearwaffe zu bekommen", sagte US-Vizepräsident Joe Biden der "Süddeutschen Zeitung" vom Freitag. US-Außenministerin Hillary Clinton warf der Führung in Teheran vor, die syrische Regierung verstärkt zu unterstützen.

Das Überleben des syrischen Regimes sei "eine der wichtigsten Prioritäten Teherans", betonte Clinton. Tatsächlich hatte Ali Akbar Velayati, der wichtigste außenpolitische Berater des iranischen Revolutionsführers Ali Khamenei, zu Wochenbeginn die "Erhaltung des goldenen Rings des ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung