Zu viel Wasser vom Meer, zu wenig vom Fluss

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Mi, 28. Juli 2010

Ausland

Noch ist genug Nilwasser für alle da, aber der Klimawandel könnte das ändern / Im Delta geht wertvolles Land verloren.

Kern des Konflikts um das Nilwasser ist das Bevölkerungswachstum am gesamten Verlauf des Nils, an dessen Ufern heute 300 Millionen Menschen leben. Als die Verträge der 50er Jahre hauptsächlich Ägypten und dem Sudan das Wasser zusprachen, hatte Uganda noch sechs Millionen Einwohner. Heute sind es deutlich über 30 Millionen, bis 2050 sollen es über 100 Millionen sein. Äthiopien hatte damals 20 Millionen Einwohner, heute mehr als 85 Millionen.

Der Konflikt hat das Potenzial, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ