Account/Login

"Das ist kluge Verfremdung"

Michael Baas
  • Di, 14. April 2015
    Theater

     

DOKUMENTARTAGE I: Kafka mit Samuel Koch und Roland Lang.

Boris Nikitin  | Foto: Michael Baas
Boris Nikitin Foto: Michael Baas

Hierzulande wurde Samuel Koch durch den Unfall bei "Wetten, dass ..?" im Dezember 2010 auf tragische Weise bekannt. Inzwischen hat der in Efringen-Kirchen aufgewachsene 27-Jährige, der seit dem Unfall querschnittsgelähmt ist, eine Schauspielausbildung abgeschlossen und gehört zum Ensemble des Staatstheaters Darmstadt. Mit einer Kafka-Adaption gastiert er bei den Basler Dokumentartagen. Michael Baas hat beim künstlerischen Leiter Boris Nikitin nachgefragt.

BZ: Herr Nikitin, wie sind Sie auf Samuel Koch und das Stück gestoßen?
Nikitin: Durch Zufall. Ich habe ein zwölfminütiges Tryout des Stücks von Samuel Koch und Robert ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar