Die Chance der zerhackten Worte

Michael Baas

Von Michael Baas

Mo, 05. Oktober 2009

Theater

Ursina Greuel inszeniert in der Kaserne Basel Guy Krnetas und Christian Zehnders Sprechkonzert "Stottern und Poltern"

Viecher, die Silben im Rachen zerhacken, Maschinen, die Wörter auf der Zunge absaugen und als Staub ausblasen, glitschige Engpässe, in denen Laute ins Schleudern geraten, aufeinanderprallen und verbeult aus dem Mund herauskommen: So beschreiben stotternde Schüler unter ihren Bildern, die im Rossstall der Kaserne Basel an der Wand hängen und den Weg in die Reithalle schmücken, ihr Spracherleben. Der in Basel lebende Schriftsteller und Dramaturg Guy Krneta und der ebenfalls dort gelandete Vokalartist, Arrangeur und Komponist Christian Zehnder haben solche Stotter-Erfahrungen als Rohstoff eines gemeinsamen Stückes genutzt. "Stottern und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ