Die Faszination der großen Leinwand

Manfred Gallo

Von Manfred Gallo

Mo, 26. Januar 2009

Freiburg

WIEDERSEHEN! Die Kinolandschaft in Freiburg hat sich im vergangenen Jahrhundert immer wieder gewaltig verändert

FREIBURG. Freiburgs Kino-Geschichte reicht zurück bis in die Anfänge der bewegten Bilder: Schon Ende des 19. Jahrhunderts gab es entsprechende Vorführungen von Schaustellern. Doch trotz der um sich greifenden Filmbegeisterung war das 1908 eröffnete Kino "Apollo" an der heutigen Leopoldstraße nur recht kurz im Geschäft.

Am 1. November 1895 hat im Berliner "Wintergarten" an der dortigen Friedrichstraße die erste öffentliche Kinovorführung der Welt stattgefunden. Zuvor hatten die Brüder Max und Emil Skladanowski ebenso wie der Kinotechniker Oskar Meßter, die Franzosen Auguste und Louis Jean Lumière und der amerikanische Ingenieur Thomas Alva Edison dazu beigetragen, den "Kinematographen" vorführungsfähig zu machen. Diese Kinematographen waren die ersten Geräte zur Aufnahme und Wiedergabe bewegter Bilder – also Filmaufnahme- und Filmprojektionsapparate in einem. Dabei wurde die Kamera mit einer Handkurbel gedreht. Das Wort "Kino" ist von ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ