Türk-Pop gegen den Staudamm

Thomas Seibert

Von Thomas Seibert (AFP)

Sa, 30. Mai 2009

Panorama

Der Sänger Tarkan Tevetoglu will verhindern, dass die antike anatolische Stadt Hasankeyf im Tigriswasser versinkt

ISTANBUL. Seine Stimme wird gehört – und zwar nicht nur von den Fans seiner Musik: Der türkische Popstar Tarkan Tevetoglu ist der prominenteste Unterstützer der Kampagne gegen die Errichtung eines riesigen Staudamms in Südostanatolien. Die Popularität des 36-Jährigen hat dazu beigetragen, dass die türkische Regierung in Sachen Staudammbau in die Defensive geraten ist.

Tarkan Tevetoglus musikalische Karriere begann Anfang der 90er Jahre, als sich sein erstes Album mehr als eine halbe Million Mal verkaufte. In den darauffolgenden Jahren entwickelte er sich zum ungekrönten König des Türk-Pop, dessen Hüftschwung die weiblichen Fans entzückte und konservative Türken empörte. Geboren und aufgewachsen ist Tarkan im rheinland-pfälzischen Alzey als fünftes von sechs Kindern einer türkischen Familie. Erst als Teenager zog er mit seiner Familie in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ