Basel

97 Konzerte an ungewöhnlichen Orten beim Festival Klang Basel

Felix Lieschke

Von Felix Lieschke

Mo, 26. September 2016

Kultur

Das Festival Klang Basel bietet Konzerte aus dem ganzen Spektrum der Musik von der Klassik bis zum Pop an ungewöhnlichen Orten.

Klang Basel ist Musikurlaub für Individualtouristen. Das Festival, das am Wochenende zum zweiten Mal stattfand, ist ein Fest der Ohren und anderer Sinne, bei dem Besucher selbst entscheiden müssen, was sie wo hören möchten. Es ist eine Art interaktiver Schnitzeljagd gepaart mit Musiken auf hohem Niveau – insgesamt 97. Und das an 41 Spielorten, die sich zwischen der Dreirosenbrücke, der Wettsteinbrücke und dem Gare du Nord verteilen. Der Preis ist erschwinglich: 60 Franken für drei Tage, für Pop, Jazz, zeitgenössische Musik, Klassik und Experimentelles an ungewöhnlichen Orten.

Wettsteinbrücke, 14 Uhr
Ein Lkw der Basler Abfallwirtschaft steht vor seinem Hangar im Brückenpfeiler. Das halbrunde Tor ist geschlossen. Neben einer kleinen Tür klebt das Festivalplakat. Eine kleine gemalte Meise auf gelbem Grund – das Symbol für einen Veranstaltungsort bei Klang Basel. Drinnen wartet ein Bogen aus nacktem Beton; rechts und links stehen Klappstühle ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ