Ein Preis für die Stadt Baden

sda

Von sda

Mi, 15. Januar 2020

Aargau

Lebensqualität gewonnen.

BADEN/AARGAU (sda). Die Stadt Baden im Aargau wird vom Schweizer Heimatschutz mit dem Wakkerpreis 2020 ausgezeichnet. Die verkehrsgeplagte Zentrumsstadt habe mit klugen Investitionen in öffentliche Freiräume Lebensqualität zurückgewonnen, heißt es in der Begründung. Sie habe ob der Verkehrsbelastung jedoch nicht resigniert, sondern ein eigenes, starkes Bewusstsein für den Wert ihrer öffentlichen Freiräume entwickelt, schreibt der Schweizer Heimatschutz in einer Mitteilung. Über viele Jahre hinweg habe Baden konstant und beharrlich in die Aufwertung der Plätze und Strassenräume investiert. Der innere Stadtkern sei heute vom Auto befreit, Straßen und Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität machten das Zentrum lebenswert, historische Garten- und Parkanlagen würden sorgsam gepflegt und in den Entwicklungsgebieten entstünden neue öffentliche Freiräume.

Die Altstadt zwischen Schlossbergplatz und Schulhausplatz habe sich gemäß Heimatschutz zum lebendigen Arbeits-, Einkaufs- und Wohnort gewandelt. Die sicht- und erlebbaren Qualitäten seien das Resultat einer vorausschauenden Politik, einer kontinuierlichen Planung und dem Willen der Stimmberechtigten, Geld für eine attraktive Innenstadt aufzuwenden. Die offizielle Preisübergabe findet am 27. Juni im Rahmen einer öffentlichen Feier in Baden statt.