Wo der Wind weht

Klaus Riexinger

Von Klaus Riexinger

So, 09. Juni 2019

Wirtschaft (regional)

Der Sonntag Der neue Windatlas weist auf ein großes Potenzial im Land hin – mehr aber nicht.

In Baden-Württemberg kommt der Ausbau der Windkraft seit Jahren kaum voran. Das Landesumweltministerium hat nun einen neuen Windatlas erstellen lassen, der zum Schluss kommt, dass es doppelt so viele windkrafttaugliche Flächen gibt als bisher. Heißt das auch, dass mehr Windräder gebaut werden?

Zehn Prozent des Energiemixes wollte das Land bis 2020 aus Windenergie gewinnen und dafür 1 000 Windkraftanlagen bauen. Mit beiden Vorhaben ist die Regierung krachend gescheitert. Zwar ist das 1 000-Windräder-Ziel inzwischen veraltet, weil die zehn Prozent Anteile am Strom dank des technischen Fortschritts auch mit weniger Anlagen zu erreichen sind. Mit voraussichtlich nur vier Prozent Strom aus Windenergie am Jahresende kann die Regierung Kretschmann aber nicht zufrieden sein. In Gefahr dürfte mit dem schleppenden Windkraftausbau auch das Klimaschutzziel für das Jahr 2030 geraten. Bis dahin will die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ