Die Krise erreicht das Baltikum

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Mo, 10. November 2008

Wirtschaft

Lettland verstaatlicht die Parex Bank

KOPENHAGEN. Die Bankenkrise hat nun auch im Baltikum ihr erstes Opfer gefordert. Am Wochenende übernahm die lettische Regierung für symbolische drei Euro die Mehrheit an der Parex-Bank, dem zweitgrößten Geldinstitut des Landes. Die Verstaatlichung sei unumgänglich gewesen, um die Stabilität des Bankensektors zu bewahren, sagte Premier Ivars Godmanis, nachdem es zuvor zu panikartigem Abzug von Einlagen gekommen war, obwohl der Staat für ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung