Bilanzen

DSM baut in Kaiseraugst 130 Stellen ab – Clariant 20 in Pratteln

Michael Baas

Von Michael Baas

Do, 13. Februar 2020 um 13:46 Uhr

Pratteln

DSM und Clariant legen die Jahresergebnisse 2019 vor. Die Flaute in der Wirtschaft hat auch die Life Sciences- und Chemiekonzerne im Ballungsraum Basel erreicht. 150 Stellen werden abgebaut.

Die weltweit schlechter laufende Wirtschaft, erreicht auch die großen Life Sciences- und Chemiekonzerne im Ballungsraum Basel. Am Donnerstag haben sowohl der holländische DSM-Konzern wie auch der Baselbieter Spezialchemiehersteller Clariant mit der Vorlage der Jahresergebnisse für 2019 auch einen Stellenabbau angekündigt. Unter dem Strich planen die zwei Konzerne zusammen den Abbau von 150 Stellen.

DSM

DSM hat "ein gutes Jahr hinter sich", bilanzierte der scheidende Konzernchef Feike Sijbesma in einer Telefonkonferenz die Ergebnisse für 2019. Tatsächlich hat der unter Regie Sijbesmas auf die Bereiche Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit fokussierte Konzern Umsatz und Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in den Kerngeschäften erneut gesteigert um zwei beziehungsweise zehn Prozent auf neun respektive 1,7 Milliarden Euro. Dieses Plus basiert vor allem auf der Entwicklung des in Kaiseraugst angesiedelten Nutritiongeschäftes, dessen Umsatz bereinigt um zwei Prozent auf mehr als sechs Milliarden Euro gewachsen ist.

Dennoch verordnet der Konzern seinem wichtigsten Standbein ein neuerliches Fitnessprogramm. Konkret werden darüber weltweit 350 Stellen abgebaut, davon entfallen rund 130 auf Kaiseraugst, wo derzeit rund 920 Mitarbeitende tätig sind. Treffen wird das nach Konzernangaben allem das mittlere und obere Management.

Clariant

Der Baselbieter Spezialchemiekonzern Clariant, der am Donnerstag ebenfalls seine Ergebnisse für 2019 vorlegte und einen stagnierenden Umsatz von umgerechnet rund vier Milliarden Euro verzeichnete, will auch effizienter und profitabler werden und plant einen Abbau von bis zu 600 Stellen weltweit. Davon entfallen 20 auf den Ballungsraum Basel, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. An zwei Standorten, dem Hauptquartier in Pratteln und einer Produktion im Getec. Swisspark im Industriegebiet Schweizerhalle, hat Clariant hier derzeit noch 525 Stellen.