Selbstständige in Pflegeberufen

Freiberufler fürchten um Existenz

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 22. November 2013

Wirtschaft

Selbstständige in Pflegeberufen finden oft keinen Job / Rentenversicherung sieht sie als Scheinselbstständige und verlangt Abgaben.

BERLIN/FREIBURG. Können Krankenschwestern oder Altenpfleger als Freiberufler tätig sein? Über diese Frage sind die Rentenversicherung und die selbstständigen Pflegepersonen uneins. Und wegen dieses Streits bangen viele im Gesundheitswesen tätigen Freiberufler um ihre Existenz.

Im Mai 2012 hatte die Rentenversicherung ihre Position festgelegt. "Pflegepersonen, die zeitlich begrenzt in Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen tätig sind (zum Beispiel Anästhesieschwestern/-pfleger, OP-Fachkräfte, Stationsschwestern/-pfleger, Altenpflegerinnen/-pfleger), um dort Krankheits- beziehungsweise Urlaubsvertretungen zu übernehmen oder sonstige außergewöhnliche Arbeitsbelastungen zu kompensieren", gelten aus Sicht der Rentenversicherung als abhängig Beschäftigte.

Wer diese Tätigkeiten selbstständig ausübt, wird deshalb von der Rentenversicherung als scheinselbstständig betrachtet. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ