Gas kostet wieder mehr

dpa

Von dpa

Sa, 22. Juni 2019

Wirtschaft

Gut die Hälfte der Anbieter hat im ersten Halbjahr die Preise erhöht / Großhandelspreise gesunken.

MÜNCHEN/HAMBURG (dpa). Die Gaspreise in Deutschland sind im ersten Halbjahr im Schnitt um knapp zwei Prozent gestiegen. Zwei Erwachsene mit zwei Kindern und 20 000 Kilowattstunden Jahresverbrauch zahlten nun 1259 Euro, teilte das Internet-Portal Check 24 am Freitag in München mit. Zuvor waren es 1236 Euro.

Mehr als die Hälfte der gut 700 Gasanbieter in Deutschland haben demnach die Preise erhöht, im Schnitt um neun Prozent. Davon betroffen waren rund vier Millionen Haushalte. Der südbadische Energieversorger Badenova hält den Gaspreis in diesem Jahr stabil. Der Anstieg könnte ohnehin von kurzer Dauer sein. Denn laut Check 24 sind die Großhandelspreise für Gas seit Februar um rund 42 Prozent gesunken. Darauf hätten vor allem kleinere Alternativ-Anbieter mit Preissenkungen reagiert, heißt es bei dem Vermittlungsportal. Sie hätten seit Februar ihre Preise um drei Prozent herabgesetzt. Sollten sich die niedrigen Großhandelspreise stabilisieren, könnten im zweiten Halbjahr weitere Preissenkungen folgen.

Die Gaspreise waren über Jahre gefallen, ehe sie im vergangenen Jahr ihren langjährigen Tiefpunkt erreicht und wieder zu klettern begonnen hatten. "Vor allem im ersten Quartal dieses Jahres stiegen die Gaspreise kräftig an", sagte Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie bei Check 24. Doch sie liegen immer noch deutlich unter ihren früheren Höchstständen. Vor gut zehn Jahren, im Januar 2009, mussten die Verbraucher für 20 000 Kilowattstunden 1597 Euro bezahlen – mehr als 300 Euro mehr als heute.

Für Verbraucher in Deutschland wird die Entwicklung auf dem Weltmarkt entscheidend sein. Vor allem der kurzfristige Gaspreis ist stark gefallen, weil die Speicher in Europa gut gefüllt sind. Für kurzfristiges Gas müssen Versorger nur noch etwa zehn Euro je Megawattstunde bezahlen, so wenig wie noch nie. Mittelfristig ist jedoch mit einer steigenden Nachfrage nach Gas zu rechnen; die Internationale Energie-Agentur (IEA) erwartet in den nächsten fünf Jahren ein Marktwachstum von rund zehn Prozent.