Computersicherheit

Online-Banking: Das ändert sich für die Kunden

Olaf Wittrock und Sibylle Schikora

Von Olaf Wittrock & Sibylle Schikora

Mi, 17. August 2011 um 20:38 Uhr

Wirtschaft

Wer seine Bankgeschäfte im Internet erledigt, muss wohl umdenken: Das Bundeskriminalamt hält das bewährte I-TAN-Verfahren bei der Online-Überweisung mittlerweile für unsicher. Jetzt reagieren die Banken.

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt regelmäßig vor Datendieben beim Online-Banking. Gerade das sogenannte Phishing, also der Diebstahl von Kontodaten im Zusammenhang mit Online-Banking, hat stark zugenommen. Im vergangenen Jahr wurden dem BKA rund 5300 Fälle gemeldet. Das sind 82 Prozent mehr als im Vorjahr. "Datendiebe haben ihre Software speziell auf den deutschen Bankenmarkt ausgerichtet", sagt BKA-Präsident Jörg Ziercke.

Sie greifen vor allem das bisher übliche I-TAN-Verfahren an. Die Eingabe von Transaktionsnummern (TAN) von einer Papierliste gilt heute als unsicher. "Die Kriminellen sind in der Lage, das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ