"Steuerwettbewerb ist gut"

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Sa, 11. September 2010

Wirtschaft

BZ-INTERVIEW mit Lars Feld, dem neuen Leiter des Freiburger Walter-Eucken-Instituts.

teuerwettbewerb und direkte Demokratie drücken das Niveau der Staatsschulden und sorgen für einen effizienten Einsatz öffentlicher Mittel. Dies zeige das Beispiel Schweiz, sagt der Freiburger Wirtschaftsprofessor Lars Feld.

SBZ: Baden-Württemberg ist eine weitere Steuer-CD angeboten worden. Auf ihr sollen Daten gespeichert sein, die die Steuerhinterziehung deutscher Unternehmen in der Schweiz belegen. Wären Sie Finanzminister, würden Sie die CD kaufen?
Feld: Ich bin froh, dass ich nicht in der Haut von Herrn Stächele stecke. Die Steuerfahndung ist ein zweischneidiges Schwert, wenn es um die Eindämmung von Steuerhinterziehung geht. Erst recht, wenn sie auf zwielichtigen Quellen beruht, wie es bei den Steuer-CDs ja der Fall ist. Einerseits schrecken Strafen und Kontrollen ab. So funktioniert unser Strafrecht. Andererseits darf der Staat mit diesen Maßnahmen keine Grenzen überschreiten. Dann nimmt die Steuermoral Schaden, also die Bereitschaft der Bürger, sich an den Kosten eines Gemeinwesens zu beteiligen. Die Steuermoral hängt von drei Faktoren ab: Zum einen von den öffentlichen Leistungen des Staates, zum anderen von der Akzeptanz der politischen Entscheidungsprozesse, die beispielsweise zur Steuergesetzgebung führen. Eine wichtige Rolle für die Steuermoral spielt aber auch der Umgang des Staates mit dem Steuerzahler. Hält sich der Staat bei der Steuerfahndung selbst nicht an Regeln, kann dies die Steuermoral aushöhlen.

BZ: Es war Klaus Zumwinkel, der Millionen Euro an Steuern in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ